Freiwillige Feuerwehr Hausen

Dillingen an der Donau

Ausrüstung

Die Feuerwehr Hausen hat eine Vielzahl von Ausrüstung die für den Einsatz benötigt wird. Eine kleine Auswahl davon und die persönliche Schutzausrüstung eines Feuerwehrmannes stellen wir Ihnen hier vor.


Tragkraftspritze TS 8/8 Rosenbauer Fox I

Baujahr: 1989

Hersteller: Rosenbauer

Die Tragkraftspritze wird zur Förderung von Löschwasser verwendet. Es kann dabei entweder Wasser von einem Über- oder Unterflurhydrant oder aus einer offenen Wasserquelle wie einen Bach oder einem See entnommen werden. Die Tragkraftspritze fördert ca. 800 Liter Wasser pro Minute bei 8 bar Druck. Sie besitzt einen A-Saugeingang und zwei B-Druckabgänge. An einem B-Druckabgang kann dann z. B. einen Schlauch angeschlossen werden, der zum Verteiler führt. Bei unserem neuen Fahrzeug kann die Tragkraftspritze sowohl im Aufbau und auch außerhalb betrieben werden.




Stromerzeuger

Mit der Beschaffung des neuen Fahrzeuges wurde auch ein Stromerzeuger angeschafft. Er ist auf einem Auszug gelagert und kann hier betrieben werden. Der Endress Stromerzeuger vom Typ ESE 954 DBG verfügt über 3x 230V und 1x 400V Steckdosen. Der Motor mit der Leistung von 9,5 kw erzeugt einen Drehstrom/Wechselstrom von 9/6 kVA. Mit dem Stromerzeuger können nun Flutlichtstrahler oder auch die Tauchpumpe unabhängig von einem Stromnetz betrieben werden.



Atemschutzgeräte

Erstmals werden auf unserem Fahrzeug nun auch 4 Atemschutzgeräte mitgeführt. Das Aufgabenspektrum unserer Feuerwehr hat sich durch diese Anschaffung stark erweitert. Nun kann bei einem Brand nicht nur der Außenangriff sondern auch der Innenangriff vorgenommen werden. Bei den Geräten handelt es sich um einen Dräger PSS 3000 Pressluftatmer mit einer 6 Liter/300 bar Atemluftflasche. Das Atemschutzgerät darf im Einsatz nur durch  einem ausgebildeten Atemschutzgeräteträger getragen werden.






 


 

 

 

 

 

Atemschutzholster

Eine neue Anschaffung der Feuerwehr Hausen sind vier Atemschutzholster L von PAX (Dönges) mit folgendem Inhalt: 

  • Bandschlinge 150 cm mit HMS-Karabiner
  • Dönges Rettungsmesser Economy II
  • Signierkreide (rot) mit Kreidenhalter
  • 2x LED-Notfallkeil lumixx Fire 

Die Atemschutzholster erleichtern das Arbeiten des Atemschutztrupps im Gebäude ungemein, da wichtige Ausrüstung zum Markieren und Retten direkt am Atemschutzgerät leicht erreichbar ist.



 



Faltleitkegel

Der große Vorteil des Faltleitkegels gegenüber herkömmlichen Leitkegeln ist die große Platzersparnis bei der Lagerung. Eine weitere tolle Eigenschaft der Faltleitkegel von Dönges ist die integrierte Blinkleuchte zur besseren Erkennbarkeit in der Dunkelheit.





Hohlstrahlrohre

Die herkömmlichen Mehrzweckstrahlrohre wurden durch neue moderne Hohlstrahlrohre ersetzt. Dabei handelt es sich um 4 AWG Turbo-Spritzen vom Typ  2235, mit Griff und Storz C-Kupplungen. Bei diesen Strahlrohren kann die Wasser-Durchflussmenge zwischen 60-130-235 Liter/Minute variiert werden. Auch der Sprühwinkel kann zwischen 0 und 120° eingestellt werden, so dass die neuen Strahlrohre vor allem im Innenangriff z. B. als Selbstschutz große Vorteile bietet.









Hochdrucklöschgerät HiCafs

Das HiCafs System ersetzt die klassische Kübelspritze und wird für den Erstangriff bei Wohnungs-, Klein- und Entstehungsbränden eingesetzt.Der 10 Liter Behälter wird mit Wasser und Schaummittel gefüllt und durch eine Druckluftflasche 2 l/300bar mit Hochdruck durch die Pistole gepresst. Geeignet ist es für die Brandklasse A und B. Der große Vorteil des HiCafs ist, dass es ohne Vorbereitung sofort eingesetzt werden kann und mit wenig Löschmitteleinsatz eine hohe Wirkung erzeugt.








Tauchpumpe TP 4-1

Die Tauchpumpe wird bei Einsätzen wie Hochwasser bzw. vollgelaufene Keller eingesetzt.  Die Bezeichnung TP4-1 steht für eine Tauchpumpe mit einer Nennförderleistung von 400 Liter Wasser pro Minute bei 1 bar Druck.










Motorsäge

Die klassische Motorsäge kommt immer dann zum Einsatz wenn z. B. umgestürtze Bäume von der Straße geräumt werden müssen. 

 




Persönliche Schutzausrüstung

Jeder Feuerwehrmann hat einen eigenen Spind, in dem die persönliche Schutzausrüstung untergebracht ist.Zu dieser Schutzausrüstung gehören:

  • 1 Feuerwehrhelm (Bild: alte Ausführung)
  • 1 Schutzanzugs-Jacke
  • 1 Schutzanzugs-Hose
  • 1 Paar Schutzhandschuhe
  • 1 Paar Feuerwehrstiefel







Neue Helme

Ende 2014 wurden durch die Stadt Dillingen neue Helme für die Wehr der Kernstadt und alle Stadtteile angeschafft, da die alte Ausführung den aktuellen Normansprüchen nicht mehr entsprach. Die neuen Helme der Firma Rosenbauer, Typ Heros-smart haben eine bessere thermische und mechanische Stabilität, einen höherer Tragekomfort, ein integriertes Gesichtsschutzvisier, eine reduzierte elektrische Leitfähigkeit gegenüber den bisherigen Aluhelmen und einen verbesserter Nackenschutz.








Helmlampe

Einige Atemschutzgeräteträger der Feuerwehr Hausen haben sich in Eigenleistung neue Helmlampen des Typs UK Vizion LED von Dönges angeschafft.  Im Atemschutzeinsatz ist ausreichend Licht von großer Bedeutung um verletzte Personen zu finden. Diese Helmlampe mit einer Hochleistungs-LED und Atex-Zulassung ist neben der ohnehin zur AT-Ausrüstung gehörenden Adalit-Handleuchte ideal, da sie einfach am neuen Helm befestigt werden kann und eine hohe Lichtleistung hat.


Ausrüstung eines Atemschutzgeräteträgers

Zusätzlich zu der Persönlichen Schutzaurüsung trägt ein Atemschutzgeräteträger diverse Zusatzausrüstung. Zu dieser Zusatzausrüstung gehören:

  • 1 Atemschutzmaske
  • 1 Flammschutzhaube
  • 1 Atemschutzgerät mit Lungenautomat und Druckmesser
  • 1 Feuerwehr-Überjacke
  • 1 Feuerwehr-Haltegurt
  • 1 Handlampe
  • 1 Handsprechfunkgerät
  • 1 Feuerwehrleine